29984234_S_Heinz-Waldukat_Fotoliacom

Spat beim Pferd natürlich behandeln

Für viele Pferdebesitzer ist die Diagnose Spat erst einmal ein Schock. Denn sofort denken viele an eine mögliche Unreitbarkeit oder sogar die Tötung des geliebten Pferdes. Doch das muss nicht sein. Ja, die Behandlung des Spats ist aufwendiger als die eines Schnupfens. Das stimmt. Aber Spat lässt sich gut natürlich behandeln. Darum werfen Sie nicht gleich die Flinte ins Korn! Was alles möglich ist, erfahren Sie hier.

weiterlesen
Fotolia_22956684_S_c_Creatix_Fotoliacom

Alleskönner Brennnessel

Die Brennnessel ist tatsächlich noch eine der wenigen Heilpflanzen, die wir ganz einfach selbst ernten können. Für uns selbst, unsere Pferde, Hunde und sogar Katzen. Selbst wenn wir oder unsere Tiere keine Erkrankungen haben, ist eine Kur mit Brennnessel wunderbar vitalisierend. Besteht allerdings eine Erkrankung z.B. des Bewegungsapparats, des (Haut-)Stoffwechsels oder der Harnwege, offenbart die Brennnessel ihr volles Potential.

weiterlesen
Ingwer Pflanze ©gyuri p Fotolia.com

Risiken der Modepflanze Ingwer für Tiere

Das Thema Ingwer in der Tierfütterung ist mir ein besonderes Anliegen. Denn die Knolle des „Zingiber officinale“  ist aktuell schwer in Mode. Längst ist auch die Futtermittelindustrie auf diesen Zug aufgesprungen und bietet Ergänzungsfutter mit Ingwer gegen Arthrose und andere Krankheiten des Bewegungsapparates für Pferde, Hunde und Katzen an. Überall werden die großartigen Eigenschaften des Ingwers für Tiere über den Klee gelobt. … Schon aufgrund dessen sollte man misstrauisch werden. Nichts ist perfekt. Alles hat sein für und wider. Und es gibt keine Wundermittel. Auch nicht in der Natur. Doch vom „wider“ hören wir meistens nichts… Seltsam, oder?

weiterlesen
Fotolia_45079440_S_©-Team-5---Fotolia.com

Reise in die geheimnisvolle Welt der Tier-Kräuter …

Die Welt der Kräuter ist eigentlich gar nicht so geheimnisvoll. Sie erscheint uns heute nur so, weil wir sie aus den Augen verloren haben. Und dieses Wissen dennoch aus fernen Zeiten zu uns herüberschimmert. Dieses Blog möchte sich mit diesem Wissen beschäftigen. Es am Lebe halten und neu entfachen. Es anschaulich gestalten und spannend machen. Und es auch ein wenig modernisieren. Dabei soll es vor allem um unsere vierbeinigen Gefährten gehen. Denn Ihnen gehörte die Kräuterheilkunde zuerst – und dennoch leben sie heute in einer von Menschen dominierten und geprägten Welt, die Ihnen kaum mehr Zugang zu Heilpflanzen ermöglicht.

Kommen Sie mit auf diese Reise und seien Sie gespannt, auf viele erstaunliche, lustige und faszinierende Entdeckungen. Ich freue mich auf Sie!

weiterlesen