Titelbild: Gut durch die Erkältungszeit

2. November 2013

Gut durch die Erkältungszeit

1. Vor der Erkältung

Vorbeugen können Sie z.B. mit der Einnahme von Vitamin C. Für Menschen bieten sich hier die Acerola-Frucht oder Sanddornfruchtfleischöl an. Für Pferde, Hunde und Katzen eignet sich besonders gut die Hagebutte. Aber Achtung: Vitamin C ist fettlöslich – darum immer einen Spritzer Öl dazu geben.

Das Immunsystem aktiv stärken können Sie mit Pflanzen wie dem Purpursonnenhut (Echinacea). Dies gilt allerdings nur für Pferde und Hunde. Für Katzen ist Echinacea unverträglich.

 

2. Während der Erkältung

Wenn die Erkältung bereits im Anmarsch ist, unterstützen schleimlösende Pflanzen wie Thymian und Spitzwegerich sowie reizlindernde Pflanzen wie Königskerze und entzündungshemmende Pflanzen wie Salbei bei Husten, Schnupfen & Heiserkeit.

Hier Kräuter für Pferde, Hunde und Katzen (Einfach auf die Tierart klicken). 

Menschen können sich zusätzlich einen Halswickel mit warmen Kartoffeln machen, Lindenblütentee trinken und mit etwas Salz und Kräutern inhalieren.

Selbst bei einem richtigen Infekt mit Fieber und starken Entzündungen können Pflanzen gute Dienste leisten. So habe ich einmal eine Pferdeherde im Spätherbst beobachtet, deren Mitglieder alle stark erkältet waren. In dieser Erkältungszeit begannen Sie die jungen Äste einer Weide zu verspeisen. Wie schlau: die Weidenrinde enthält Salicylsäure (ein natürlich vorkommender Bestandteil von Aspirin) und wirkt darum fiebersenkend und entzündungshemmend. Zwar wird die Salicylsäure bei Pferden bereits innerhalb einer Stunde verstoffwechselt, sodass kein nachweisbarer Blutspiegel entstehen kann, dennoch scheint der Impuls an sich den Pferden hilfreich gewesen zu sein. Auch Hunden können Sie Weidenrinde geben oder sie selbst einnehmen. Nur die Katzen sind hier wieder benachteiligt, da Salicylsäure für sie giftig ist.

Die Naturapotheke hält aber noch weit mehr parat: So sind Pflanzen, die Senföle enthalten, die Antibiotika der Natur! Hierzu zählen z.B. die Kapuzinerkresse, die Brunnenkresse, Senf und der Meerrettich. Wer erkältet ist, tut also gut daran, diese Pflanzen in seinen Speiseplan zu integrieren. Für Tiere würde ich nur die Kapuzinerkresse empfehlen ;)

Und die Katzen? Ja, nun müssen wir ja auch noch den Schmusetigern gerecht werden. Die sind ja aufgrund Ihrer Glucoronidierungsschwäche bisher etwas kurz gekommen. Für die Atemwege können Sie bei Katzen z.B. Eibischwurzel benutzen. Das Immunsystem stärken Sie mit Hagebuttenpulver und Taigawurzel oder Ginseng. Hier gehts zu Kräutern, die auch Katzen vertragen können!

 

Nach der Erkältung ist vor der Erkältung ;)

Darum gilt für alle: nicht kalt werden, viel Bewegung, viel frische Luft und eine vitaminreiche Kost.

Bleiben Sie und Ihre Lieben gesund!

Herzlichst!

Ihre Herdis Hiller

 

 

Copyright Photo: Dageldog istockphoto.com

« zurück
© Developed by CommerceLab