Der innere Friede des Kriegers

Kräuter für angehende Friedensstifter

Aggressionen haben eine große Schaffenskraft. Doch nur, wenn diese Energien weise gelenkt und eingesetzt werden. Wer seine Wut nutzt, um Grenzen zu ziehen, großartige Dinge aufzubauen oder seine Lieben zu beschützen, hat einen guten Weg gefunden. Wer aber bei jedem Blätterrascheln sein Schwert zieht, erschöpft vor allem sich selbst.
Friedvoller Krieger

Der Krieger steht sinnbildlich für ein Wesen, das es versteht, zu kämpfen. Krieger sind meist sehr beeindruckende Persönlichkeiten mit großer Ausstrahlung (so lange sie ihren Motor im Griff haben). Sie sind stolz und aufgerichtet, unbestechlich, ja nahezu königlich. Egal was geschieht, ein Krieger geht nicht unter. Er wird bis zu seinem letzten Atemzug kämpfen. Und er ist richtig gut darin.

Ein Krieger kämpft aber nicht zwangsläufig gegen andere. Ein Krieger kämpft auch FÜR etwas oder jemanden und er kämpft UM etwas. Darum sind unter den Wesen, die großes im Leben erreichen, viele Krieger, denn sie verstehen es, ihre Energien zielgerichtet einzusetzen. Und sie haben eine Menge Kraftreserven. Kein Wunder, denn die Energie des Mars, die kriegerische Energie, ist wie ein ewig glühender Vulkan. An dem man sich aber auch verbrennen kann, wenn man das Ziel und den Sinn verliert. Denn das FÜR und das UM sind das, was einen Krieger wertvoll machen, nicht die Aggression an sich. Blinde Aggression ist nur zerstörerisch.

Manchmal aber verliert ein Krieger seinen Weg. Manchmal blockiert seine Energie und er weiß sie nicht mehr richtig einzusetzen. Dann richtet sich die Aggression gegen andere und/oder gegen sich selbst. Und manchmal verausgaben sich diese Wesen auch in einem ewigen Kampf gegen Windmühlen, den sie niemals gewinnen können. Bis die letzte Glut ihres inneren Vulkans erlischt und sie nur noch ein Häufchen Asche sind. 

Die Autoaggression geschieht, wenn die archaische Energie vom Umfeld als negativ bewertet wird und darum nicht gelebt und statt dessen unterdrückt werden muss. Im schlimmsten Fall sehen wir das Ergebnis in Form von Selbstverstümmelung - aber auch Allergien, Juckreiz, häufige Unfälle usw gehören in dieses Bild. 
Aggression gegen andere kann zu einer waschechten Verhaltensstörung mutieren, vor allem dann, wenn sie völlig grund- und wahllos eingesetzt wird.
Und der Kampf gegen Windmühlen entsteht meistens dann, wenn der Krieger nicht gelernt hat, dass man auch einmal die Waffen niederlegen muss und dass nicht jeder Kampf zu gewinnen ist.