Archiv für Autor: Herdis Hiller

Ist Knoblauch für Pferde giftig?

Ist Knoblauch für Pferde giftig?

Jahrzehntelang haben viele ihren Pferden Knoblauch gefüttert, um die Insekten fern zu halten, und einige, weil sie um die heilenden Eigenschaften des Knoblauchs wissen (Magen Darm Flora, Hefepilzinfektion, infektiöse Hautleiden, EMS und Diabetes & allgemeines Wohlbefinden). Seit einiger Zeit kursiert aber unter Pferdehaltern das Gerücht, dass Knoblauch für Pferde giftig oder zumindest nicht gut verträglich sei. Und nun sind irgendwie alle verunsichert. Aber auch zu Recht? Weiterlesen

Eine Lanze für einen Tiger

Eine Lanze für einen Tiger

Vor genau 10 Jahren endete die Karriere des berühmten Magier-Duos Siegfried & Roy vor den Augen der Öffentlichkeit: Roy Horn wurde auf der Bühne von seinem Tiger Montecore schwer verletzt. Als „Tiger-Attacke“ ging der Vorfall um die Welt und in die Geschichte ein. Ein Fest für die Medien.
Doch was hier sofort und unreflektiert als „Menschenschlachtung“ stigmatisiert wurde, erscheint bei genauerem Hinsehen als tragisches Missverständnis. Weiterlesen

Warum viele Kräuter für Katzen giftig sind und welche nicht

Warum viele Kräuter für Katzen giftig sind und welche nicht

Leider werden Empfehlungen für Menschen oftmals gedankenlos auf Tiere übertragen, anstatt sich klar zu machen, dass sich die Organismen von Menschen und bestimmten Tierarten gerade in Sachen Stoffwechsel und Verdauungsapparat zum Teil eklatant unterscheiden. Besonders schlimm ist die Übertragung vom Menschen auf die Katze! Katzen haben einen anderen Stoffwechsel als wir Menschen - was wir als "Allesfresser" verdauen können, ist für reine Carnivoren wie die Katze oftmals nicht verträglich oder sogar giftig. So auch viele Kräuter. Da selbst die Ratgeber-Literatur hier große Fehler macht, ist leider auf nicht viel Verlass - nur auf sich selbst mit dem entsprechenden Hintergrundwissen.
Weiterlesen

Dürfen Katzen Kräuter bekommen?

Dürfen Katzen Kräuter bekommen?

Ob Sie Ihrer Katzen Kräuter geben dürfen, ist weder mit einem klaren Ja noch mit einem klaren Nein zu beantworten. Denn es kommt auf das Kraut an. In der Regel dürfen Katzen aber weit weniger Kräuter bekommen, als viele Katzenhalter denken und auch so manches "Fach"-Buch behauptet. Manche Kräuter, die für Hunde und Pferde absolut harmlos sind, können für eine Katze durchaus tödlich sein. Wer aber weiß, welche Pflanzenwirkstoffe für Katzen schädlich sind, kann DIE Kräuter auswählen, die für Katzen sowohl verträglich als auch hilfreich sind. So können auch Katzen von der Heilkraft der Pflanzen profitieren - ohne Risiken. Weiterlesen

Pflanzliche Schmerzmittel für Pferde, Hunde & Katzen

Pflanzliche Schmerzmittel für Pferde, Hunde & Katzen

Wenn unsere Pferde, Hunde oder Katzen chronisch krank sind, kommen wir manchmal um die Behandlung mit Schmerzmitteln bzw. Entzündungshemmern nicht herum. Die Chemieküchen der Pharmakonzerne bieten uns hierfür die "Nichtsteroidalen Antirheumatika" (NSAR) oder "Nichtsteroidale Antiphlogistika" (NSAP) wie Aspirin, Iboprofen, Diclofenac etc. Diese Medikamente lindern die Symptome einer Krankheit (Schmerzen, Entzündungen), können die Ursache aber nicht bekämpfen. Die Folge: Sie werden zum Dauerbegleiter so manchen Tierlebens. Mit teilweise lebensbedrohlichen Folgen. Denn die NSAR bzw. NSAP haben zum Teil beträchtliche Nebenwirkungen. Leidgeprüfte Pferde-, Hunde- und Katzenhalter suchen darum oftmals händeringend nach einem Ausweg und stoßen dann auf die Phytotherapie (die Pflanzenheilkunde). Doch sind Pflanzen tatsächlich eine Alternative im Kampf gegen Schmerzen und Entzündungen? Weiterlesen

Kotwasser & Durchfall als Folge des Anweidens

Kotwasser & Durchfall als Folge des Anweidens

Es ist Anweide-Zeit. Und das ist nicht nur Hufrehe-Zeit, sondern auch die Zeit von Durchfall, Kotwasser und Blähungen bei Pferden. So mancher Pferdehalter ist frustiert: Da hat er oder sie sorgfältig angeweidet und das Pferd bestmöglich auf das üppige Gras vorbereitet und dann das: Nach einer Woche ist das Pferd aufgebläht, hat Bauchschmerzen und Durchfall. Und nun? Die zusätzliche Gabe von Heu, Kräutern, begrenzte Weidezeiten oder ein Maulkorb können helfen. Weiterlesen

Hufrehe-Gefahr Frühling

Hufrehe-Gefahr Frühling

Wenn der Winter sich seinem Ende neigt, sehnen sich alle Lebewesen nach Frühling, Sonne und Grün! Das geht natürlich auch unseren Pferden so. Sie brennen darauf, endlich wieder auf die Koppel zu dürfen. Zum Herumtollen, Rennen ... und vor allem Fressen. Da unsere heutigen Weiden allerdings nicht mehr viel mit dem Steppengras zu tun haben, für das die Verdauungssysteme unserer Pferde geschaffen sind, kann das Anweiden im Frühling schnell zu einer echten Gefahr werden. Neben Durchfall, Kotwasser und Blähbauch droht vor allem eine sehr schwerwiegende Pferdekrankheit: die Hufrehe! Weiterlesen

Haftungsausschluss

Die Artikel und Tipps beruhen auf den eigenen Erfahrungen der Autoren, Fachpublikationen (werden als Quelle kenntlich gemacht) und den wissenschaftlichen Erkenntnissen, die dem Schreibenden zum Zeitpunkt des Verfassens bekannt waren (Wissensstand bei Fertigstellung des Artikels), ersetzen aber keine veterinärmedizinische Konsultation. Auch bei selbstverständlich waltender größter Sorgfalt, können wir keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der in diesem Blog gemachten Angaben übernehmen. Bitte fragen Sie im Zweifel Ihren Tierarzt.

Spat beim Pferd natürlich behandeln

Spat beim Pferd natürlich behandeln

Für viele Pferdebesitzer ist die Diagnose Spat erst einmal ein Schock. Denn sofort denken viele an eine mögliche Unreitbarkeit oder sogar die Tötung des geliebten Pferdes. Doch das muss nicht sein. Ja, die Behandlung des Spats ist aufwendiger als die eines Schnupfens. Das stimmt. Aber Spat lässt sich gut natürlich behandeln. Darum werfen Sie nicht gleich die Flinte ins Korn! Was alles möglich ist, erfahren Sie hier. Weiterlesen

Alleskönner Brennnessel

Alleskönner Brennnessel

Die Brennnessel ist tatsächlich noch eine der wenigen Heilpflanzen, die wir ganz einfach selbst ernten können. Für uns selbst, unsere Pferde, Hunde und sogar Katzen. Selbst wenn wir oder unsere Tiere keine Erkrankungen haben, ist eine Kur mit Brennnessel wunderbar vitalisierend. Besteht allerdings eine Erkrankung z.B. des Bewegungsapparats, des (Haut-)Stoffwechsels oder der Harnwege, offenbart die Brennnessel ihr volles Potential.

Weiterlesen

Artikel 21 bis 30 von 34 gesamt