Ist Knoblauch für Pferde giftig?

Ist Knoblauch für Pferde giftig?

Jahrzehntelang haben viele ihren Pferden Knoblauch gefüttert, um die Insekten fern zu halten, und einige, weil sie um die heilenden Eigenschaften des Knoblauchs wissen (Magen Darm Flora, Hefepilzinfektion, infektiöse Hautleiden, EMS und Diabetes & allgemeines Wohlbefinden). Seit einiger Zeit kursiert aber unter Pferdehaltern das Gerücht, dass Knoblauch für Pferde giftig oder zumindest nicht gut verträglich sei. Und nun sind irgendwie alle verunsichert. Aber auch zu Recht?

Die Antwort ist ganz einfach: Nein! Knoblauch ist nach wie vor eine tolle Heilpflanze und wunderbar zur Insektenabwehr. Das Gerücht, dass Knoblauch für Pferde giftig sei, ist durch eine zweifelhafte Studie der Jungwissenschaftlerin Wendy Pearson* entstanden. Zweifelhaft, weil diese Studie nur an 4 Pferden durchgeführt wurde, und weil sie tierschutzrechtlich relevant ist. Denn hier wurden Pferde gezwungen, solche Unmengen an Knoblauch zu sich zu nehmen, wie sie freiwillig nie verspeisen würden.

Der Versuch gestaltete sich wie folgt: Zwei der vier Pferde wurden nach und nach größere Dosen Knoblauch in Pulverform verabreicht bis die Pferde dann 2x täglich 0,25 g Knoblauch pro kg Körpergewicht bekamen. Diese Menge entspricht bei einem normalen Warmblut etwa einem Kilogramm frischem Knoblauch (300 g getrocknetem)! Die "Wissenschaftlerin" gibt zu, dass sie diese Menge auch nur gemischt mit Unmengen an Melasse in die Pferde hineinbringen konnte. Das Ergebnis: Nach 4 Tagen nahm die Menge der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) im Blut ab. (Erythrozyten sind grob gesagt für den Transport von Sauerstoff ins Gewebe zuständig. Sind zu wenig rote Blutkörperchen vorhanden, kann auch nicht genug Sauerstoff da hin gebracht werden, wo es gebraucht wird.) Dieser Effekt des Knoblauchs auf das Blut normalisierte sich aber auch einige Wochen nach Beendigung der Studie wieder.

Und was ist die Leere aus dieser Studie?

Sicherlich nicht, dass Knoblauch giftig ist für Pferde. Die "Studie" beweist lediglich etwas, das wir alle schon wissen: Die Menge macht das Gift! Alles kann so stark überdosiert werden, dass es schädlich ist. Wer aber seinem Pferd kurweise 10 bis 20 Gramm getrockneten Knoblauch pro Tag füttert, kann eigentlich nicht viel falsch machen (es sei denn das Pferd hat eine Allergie  gegen Knoblauch oder Leber-& Nierenerkrankungen).

-----------------------------------------------

*Pearson et al. American Journal of Veterinary Research 2005;66:457-465

photo: Fertnig @ istockphoto.com

2 Gedanken zu „Ist Knoblauch für Pferde giftig?“

  • Pingback: Reihe “Giftpflanzen” Teil 1: Gibt es giftige Kräuter? | Krauterie Blog

  • Sylvia Vörtmann-Hobohm

    Sylvia Vörtmann-Hobohm

    Das ist ein großes Dilemma unserer Zeit: Es wird nicht mehr hinterfragt! Ich freue mich, dass Sie - sicherlich Ihrer Ausbildung als Journalistin geschuldet - nicht einfach Informationen hinnehmen, sondern recherchieren, woher diese stammt und wie belastbar sie ist. Ich könnte hierzu eine sozusagen tierärztlich abgesegnete Vergiftung eines Pferdes mit Selen beisteuern. Ich hoffe, bei meinem nächsten Besuch in Langwedel (meine beste Freundin lebt dort) eventuell die Gelegenheit zu bekommen, Ihren Handel kennenzulernen. Ich bin aber durchaus kritisch: allgemeine Empfehlungen für alle Pferde gibt es meiner Meinung nach nicht, z. B. was die Fütterung angeht. Bis vor einem Jahr dachte ich, allen Pferden einen Gefallen mit ungedüngtem, spät geschnittenem Heu zu tun, das ist nicht der Fall! Ich freue mich sehr, auf diese gut gemachte, informative Seite gestoßen zu sein!